In der Pfadi gibt es viele Abkürzungen. Hier die wichtigsten:
PBSMZZ

Papier, Bleistift, Schnur, Messer, Zeitung, Zündhölzer (Feuerzeug). Die Standardausrüstung jedes Pfadis.

BiPi

Kurzform für Lord Robert Stephenson Smyth Baden-Powell of Gilwell, Gründer der weltweiten Pfadibewegung. Er wurde am 22. Februar 1857 in London geboren. Anfangs des 20. Jahrhunderts erarbeitete Bi-Pi in seinen freien Stunden ein Erziehungsprogramm für die Jugend. 1907 führte er mit 20 Buben aus allen Bevölkerungskreisen ein Zeltlager durch und gründete damit die Boyscouts. 1920 wurde Bi-Pi zum »Chief Scout of the World« ausgerufen.

APV

Schon 1926 schlossen sich die austretenden Pfader zum Altpfadfinderverband Schwyzerstärn (APV) zusammen. Der APV will die früher geschlossenen Freundschaften auch im Erwachsenenalter pflegen und den Kontakt zwischen Ehemaligen und Aktiven fördern. Ein besonderes Anliegen ist die Unterstützung der aktiven Schwyzerstärnler mit Rat und Tat. Der Verein zählt ca. 800 Mitglieder und ist der grösste seiner Art in der Schweiz.

Weitere Informationen

PKB

Die Pfadi Kanton Bern vereint alle Pfadiabteilungen und -bezirke des Kantons Bern. Sie besteht aus gut 50 lokalen Abteilungen, die in 7 regionalen Bezirken zusammengefasst sind. Mit rund 3‘900 Mitgliedern ist die Pfadi Kanton Bern der zweitgrösste Kantonalverband der Pfadibewegung Schweiz.

PBS

Die Pfadibewegung Schweiz (PBS) ist der nationale Verband der Pfadis in der Schweiz. Er zählt über 42'000 Mitglieder, welche in 22 kantonalen Verbänden und rund 600 lokalen Abteilungen und Gruppen organisiert sind.

Neuste Fotos